29.10.2018

Trockenmauerseminar ein voller Erfolg

Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal veranstaltete am Wochenende ein Trockenmauerseminar gemeinsam mit der Gruppe „Grüner Daumen“ in Spay.

Gruppenbild Trockenmauer-Seminar

SPAY. Rund 25 Interessierte am Bau von Trockenmauern waren am Samstag an den Ellingsweg nach Spay gekommen, um gemeinsam das Handwerk zum Bau von Trockenmauern zu erlernen. Weinanbau in Steillage ist charakteristisch für das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal. Um diese einzigartige Kulturlandschaft zu erhalten, ist die Pflege der Trockenmauern nötig, die die steilen Hänge des Rheintals terrassieren. Das Wissen rund um diese Handwerkstechnik ist dabei in den vergangenen Jahrzehnten immer mehr verloren gegangen. Daher bot der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal bereits zum vierten Mal ein Seminar zum Trockenmauerbau an, diesmal in Kooperation mit der Initiative „Grüner Daumen“ in Spay

 

Die Naturschutz-Initiative hatte nicht nur die Vorbereitungen wie das Ausheben des Fundamentes oder das Stellen eines Schnurgerüstes übernommen, sondern kümmerte sich auch um die Verpflegung der Seminarteilnehmer. Die Mauersteine wurden dankenswerterweise von der Ortsgemeinde Spay zur Verfügung gestellt. Unter fachkundiger Anleitung von Winzer Helge Ehmann und Günther Werner vom „Grünen Daumen“ konnte so über mehrere Meter eine etwa 1 bis 1,50 Meter hohe Mauer mit Schiefer wieder aufgebaut werden.

 

Da das Interesse an den Seminaren zum Trockenmauerbau stets groß ist, wurde mittlerweile eine Warteliste für die Teilnahme am kommenden Seminar eingerichtet, das im Frühjahr stattfinden soll. Wer Interesse an einer Teilnahme hat und gerne auch auf die Warteliste aufgenommen werden oder über die kommenden Seminare informiert werden will, schreibt bitte eine E-Mail an n.melchior@zv-welterbe.de