02.05.2018

BUGA-Delegation zu Gast im Mittelrheintal

Deutsche Bundesgartenschaugesellschaft mbH besichtigt am 16. Mai mögliche BUGA-Standorte. Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal übergibt offiziell die Bewerbung um BUGA 2031.

Mittelrhein. Mitte Mai bereist eine 13-köpfige Delegation der Deutschen Bundesgartenschaugesellschaft mbH  die Region Welterbe Oberes Mittelrheintal, um sich vor Ort ein Bild über die BUGA-Bewerbung zu machen. Sie wird begleitet durch den Vorstand und die Geschäftsführung des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal, Vertreter der Landesregierungen Rheinland-Pfalz und Hessen sowie die Autoren der Machbarkeitsstudie. Die Exkursion führt die Delegation durch das gesamte Mittelrheintal mit Stopps in Bacharach, Rüdesheim, St. Goarshausen und Lahnstein. An den Standorten und während der Fahrt werden den Vertretern der Deutschen Bundesgartenschaugesellschaft Hintergrundinformationen zur Region und zu Ideen aus den Bewerbungsunterlagen vermittelt.

Am frühen Abend empfängt der Vorstand des Zweckverbandes die Gäste auf Maria Ruh in Urbar, wo die BUGA-Bewerbung feierlich und offiziell an die Deutsche Bundesgartenschaugesellschaft übergeben wird. Zuvor hatte die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Oberes Mittelrheintal in ihrer letzten Zusammenkunft am 23. April mit einer Mehrheit von 98,4% für eine BUGA 2031 im Welterbe Oberes Mittelrheintal votiert.