29.08.2017

Mittelrhein-Riesling-Charta unterstützt internationale Freiwilligenarbeit im Welterbe Oberes Mittelrheintal

Im Projekt „World Heritage Volunteers“ kommen junge Menschen aus der ganzen Welt für zwei Wochen in das Obere Mittelrheintal, um sich ehrenamtlich für Erhalt und Pflege des UNESCO Welterbes einzusetzen. Organisiert wird das Workcamp durch den Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal und die Organisation European Heritage Volunteers. Die Winzerinnen und Winzer der Mittelrhein-Riesling-Charta unterstützen mit Mitteln des Charta-Fonds sowie fachlicher Betreuung das Projekt.

Die drei Profilweine „Felsenspiel“, „Handstreich“ und „Meisterstück“ sind das Herzstück der Mittelrhein-Riesling-Charta und nicht mehr aus der Region wegzudenken. Was viele aber nicht wissen: mit jeder Flasche verkauften Charta-Wein wird auch ein Fonds gespeist, dessen Mittel zum Erhalt des Welterbes eingesetzt werden. Mit diesen Mitteln unterstützt die Mittelrhein-Riesling-Charta seit einigen Jahren internationale Freiwilligenprojekte des Zweckverbands Welterbe Oberes Mittelrheintal.

Seit Sonntag, 27. August, sind wieder dreizehn junge Menschen, die unter anderem aus Japan, Frankreich, Portugal oder China ins Mittelrheintal kommen, im Rahmen des UNESCO-Programms „World Heritage Volunteers“ in der Kulturlandschaftspflege aktiv. Organisiert wird das Projekt durch den Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal und die Organisation „European Heritage Volunteers“:

Riesling-Charta betreut Arbeiten in Bacharach
Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt in diesem Jahr im Raum Boppard, Spay, Brey und Rhens. Aber auch weiter südlich in Bacharach finden unter Anleitung der Mittelrhein-Riesling-Charta und der Stadt Bacharach an zwei Tagen Arbeitseinsätze statt. Unter anderem werden ehemalige Weinberge von Bewuchs befreit und die Stadtmauer in Schuss gehalten. Die Arbeitskulisse unterhalb der Burg Stahleck mit Blick über Weinberge und die Stadt Bacharach hinweg ist dabei für die internationalen Gäste besonders beeindruckend.

In den kommenden zwei Wochen werden außerdem Trockenmauern aufgebaut, Streuobst gepflegt und Gärten und Parks auf Vordermann gebracht. Nach getaner Arbeit lädt zum Abschluss der Workcamps in der kommenden Woche die Riesling-Charta dann traditionell alle Teilnehmer zu einer kleinen Abschiedsfeier mit gemeinsamen Essen und natürlich Wein ein.

Hintergrund zum Engagement des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal
Der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal setzt mit dem Projekt das Ziel der UNESCO um, mittels Freiwilligenarbeit die regionale und internationale Zusammenarbeit zu stärken und operative Partnerschaften aufzubauen. Die Idee im Oberen Mittelrheintal internationale Workcamps durchzuführen, geht auf den Erfahrungsaustausch mit anderen Welterbestätten in Europa zurück. Mittlerweile ist das diesjährige Workcamp die vierte Veranstaltung dieser Art im Mittelrheintal und unter Leitung der Organisation European Heritage Volunteers wieder Teil der weltweiten Kampagne „World Heritage Volunteers“ der UNESCO.

Präsentation von Welterbestätten aus aller Welt
Wer mehr über die Freiwilligen und die Welterbestätten aus aller Welt erfahren möchte, ist herzlich zu einer Präsentation am 01. September um 19.00 Uhr nach Rhens eingeladen (Hochstraße 15). Einige der internationalen Volunteers werden Welterbestätten aus ihren Heimatländern in kurzen Präsentationen vorstellen.