21.07.2017

LEADER fördert zwölf ehrenamtliche Bürgerprojekte

Mittelrhein. Vom Trockenmauerbau und Baumpflanzungen über öffentliche Autorenlesungen bis hin zur Adventsmeditation – ganz unterschiedlich sind die ehrenamtlichen Bürgerprojekte im Welterbe Oberes Mittelrheintal, die jetzt unbürokratisch in den Genuss von Fördermitteln kommen.

„LEADER ist für kleine Vorhaben von Ehrenamtlichen viel zu kompliziert und aufwändig“ – angespornt durch diese vielfach geäußerte Kritik an dem europäischen Förderprogramm für den ländlichen Raum haben es die LEADER-Regionen in Rheinland-Pfalz zusammen mit den Verwaltungsstellen geschafft, für ehrenamtliche Bürgerprojekte eine einfache Lösung zu entwickeln: Die LAG beantragt für ihre Region Fördermittel aus einem Sondertopf des Landes im LEADER-Projekt und darf diese dann einfach und unbürokratisch an ehrenamtliche Bürgerprojekte weitergeben.

Von den dreizehn eingegangenen Projektanträgen im Mittelrheintal konnte lediglich ein Vorhaben aufgrund von formalen Voraussetzungen nicht zugelassen werden. Alle anderen zwölf Projekte können sich über einen kleinen Zuschuss freuen, der zwischen 700 und 2000 € liegt. Insgesamt standen 13.000 € zur Verfügung.

„Wir freuen uns, dass wir viele und gute ehrenamtliche Projekte in der Region durch die LAG unterstützen und damit das Ehrenamt stärken und motivieren können“, erläutert Thomas Bungert, Vorsitzender der LAG. „Daher hoffen wir, dass auch im kommenden Jahr wieder durch das Land die Förderung ehrenamtlicher Bürgerprojekte ermöglicht wird“, so Bungert weiter.