19.07.2017

Zweckverband Welterbe setzt auf Kontinuität

Mittelrhein. Da im Welterbe Oberes Mittelrheintal wichtige Aufgaben wie die Bundesgartenschau 2031 anstehen, um die Welterberegion von Koblenz bis Bingen/ Rüdesheim in den kommenden Jahren kontinuierlich weiterzuentwickeln, setzt der Vorstand des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal auf Kontinuität.

Im 2. Halbjahr 2017 steht die Neuwahl des Zweckverbandsvorstandes an, der derzeit aus dem Vorsteher Landrat Frank Puchtler (Rhein-Lahn-Kreis) und den beiden Stellvertretern, Landrat Dr. Marlon Bröhr (Rhein-Hunsrück-Kreis) und Kreisbeigeordnetem Karl Ottes (Rheingau-Taunus-Kreis) besteht.

Im Hinblick auf die Kontinuität schlägt der Vorstand für die kommende Verbandsversammlung, dem Mittelrheinparlament vor, dass der derzeitige Vorstand in der bestehenden Konstellation eine weitere Wahlperiode bestehen bleibt.

Das Mittelrheinparlament des Welterbes Oberes Mittelrheintal wird in seiner nächsten Sitzung über diesen Vorschlag beraten und abstimmen und den neuen Vorstand des Zweckverbandes wählen.