05.07.2017

Studie zur Betriebsnachfolge im Gastgewerbe zeigt Handlungsbedarf im Mittelrheintal

Mittelrhein. Der Tourismus hat für das Mittelrheintal eine enorme regionalökonomische Bedeutung. Das Rückgrat des Tourismus sind vor allem die Gaststätten- und Beherbergungsbetriebe der Region. Seit Jahren geht die Zahl der gewerblichen Beherbergungsbetriebe im Rheintal zurück. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz und die Romantische Rhein Tourismus GmbH hatten daher zum Thema Unternehmensnachfolge in Übernachtungsbetrieben im Mittelrheintal eine großangelegte Befragung der Betriebe beauftragt und am 26. Juni 2017 die Ergebnisse der Untersuchung präsentiert.

 

Das Fazit der Studie ist, dass das Mittelrheintal sowohl quantitativ wie qualitativ neue Impulse benötigt. Die Investitionen bei Hotels müssen verstärkt werden und die zahlreichen neuen Privatunterkünfte müssen sich dauerhaft etablieren.

 

Im Masterplanprozess für das Obere Mittelrheintal wurde ein Konzept zur Aufwertung des Gastgewerbes bereits angedacht. Der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal verfolgt v.a. für Ferienwohnungen unter dem Begriff „Rheinbetten“ eine Qualitätsoffensive. Die Ergebnisse der IHK-Studie zeigen, dass der Zweckverband hier auf dem richtigen Weg ist. Darüber hinaus müssen aber insbesondere die Betriebe, die vor einer ungeklärten Nachfolge stehen, gefördert werden.

 

Frank Puchtler, Vorsitzender des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal, appelliert an alle Betroffenen, sich frühzeitig mit der Thematik zu befassen. „Nur mit frühzeitiger Weichenstellung kann die Übergabe eines Betriebes mit möglichst wenigen Reibungsverlusten gelingen und ein Fortbestand gesichert werden. Ich danke der IHK Koblenz, dass Sie eine solch wichtige Studie erarbeitet und entsprechende Informationsangebote für Betroffene anbietet“.

 

Die IHK steht Unternehmern und Unternehmerinnen gerne beim Thema Unternehmensnachfolge zur Seite. Speziell für das Gastgewerbe bietet die IHK vertrauliche Einzelgespräche mit Experten an, in denen gemeinsam individuelle Fragen zur Unternehmensnachfolge erörtert werden. Ziel ist eine erste Orientierung und bei Bedarf die Einleitung weiterer konkreter Schritte.

 

Interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer können sich für exklusive einstündige Termine registrieren lassen. Die Termine im Überblick:

  • Am 12. September 2017 von 9 bis 13 Uhr in der IHK- Regionalgeschäftsstelle Simmern (Vor dem Tor 3, 55469 Simmern)
  • Am 20. September 2017 von 9 bis 13 Uhr in der IHK- Regionalgeschäftsstelle Mayen-Koblenz (Schlossstraße 2, 56068 Koblenz)
  • Am 10. Oktober 2017 von 10 bis 14 Uhr in der IHK-Regionalgeschäftsstelle Idar-Oberstein (Hauptstraße 161, 55743 Idar-Oberstein)
  • Am 16. Oktober 2017 von 10 bis 14 Uhr in der IHK-Regionalgeschäftsstelle Altenkirchen (Wiedstraße 9, 57610 Altenkirchen)
  • Am 6. November 2017 von 9 bis 13 Uhr in der IHK- Regionalgeschäftsstelle Neuwied (Andernacher Straße 70, 56564 Neuwied)

Eine verbindliche Anmeldung jeweils bis zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin ist erforderlich: unter www.ihk-koblenz.de, in der Suche die Nr. 3725220 angeben.

 

 

Die touristische Region Romantischer Rhein zwischen Bingen und Rüdesheim im Süden und Rolandseck im Norden zählt aktuell rund 900 Beherbergungsbetriebe. Viele hiervon stehen vor der Herausforderung der Betriebsnachfolge. Im Arbeitskreis Tourismus des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal, in dem sich verschiedene Akteure aus der Tourismusbranche regelmäßig zur touristischen Entwicklung der Region austauschen und Ideen entwickeln, wurde bereits mehrfach die Herausforderung der abnehmenden Übernachtungsmöglichkeiten im Rheintal diskutiert. Auch die IHK ist im Arbeitskreis Tourismus vertreten.