Trockenmauerbau

Burgen und steile Weinberge prägen die Kulturlandschaft des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal. Um Hangrutschungen zu verhindern werden die Steillagen seit jeher mit Trockenmauern aus Natursteinen gesichert. Als einzigartige Biotope bieten sie auch Rückzugsmöglichkeiten für seltene Tier- und Pflanzenarten.

 

Was tun, um diese zu erhalten?

 

Der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal bietet Seminare zum Bau und zur Sanierung von Trockenmauern an und lädt dazu Experten ein, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das alte Handwerk näherbringen.

 

Das nächste Seminar findet am Samstag, den 27. Oktober in Spay statt. 

 

Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Die Anmeldebestätigung erfolgt per E-Mail. Bitte schicken Sie zur Anmeldung eine E-Mail unter Angabe Ihres Namens und Anschrift an:

Nico Melchior: n.melchior@zv-welterbe.de

 

Kosten: 20 € pro Teilnehmer. Organisation, Imbiss und Erfrischungsgetränke sind inbegriffen.

 

Bei Abmeldung innerhalb von 7 Tagen vor der Veranstaltung oder bei Nichterscheinen ist eine Rückerstattung der Teilnehmergebühr leider nicht möglich. Zahlungseingang spätestens drei Werktage vor der Veranstaltung. Barzahlung ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

 

Arbeits-/ bzw. Schutzkleidung ist mitzubringen: Sicherheitsschuhe, Handschuhe.

 

Programm

9:30 Uhr Treffpunkt in Spay unterhalb des Weinguts Weingart (Peterspay 1). Ca. 10 min Fußmarsch zur Arbeitsstelle

10:00 Uhr Begrüßung und Einführung Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal, St. Goarshausen

10:10 Uhr Theorie und Praxis des Trockenmauerbaus durch Helge Ehmann und die Initiative "Grüner Daumen"

13:00 Uhr Mittagessen

14:00 Uhr Weiterführung der Arbeiten

15:30 Uhr Besprechung der Arbeitsergebnisse

16:00 Uhr Ende

 

 

 

Teilnahme auf eigene Gefahr!

Bei sehr schlechtem Wetter muss das Seminar leider ausfallen.